MÄNNERSCHMUCK

Das Cristiano Ronaldo – einer der höchstbezahlten Sportler dieser Welt – ein Faible für Luxus & BlingBling hat – ist ja schon länger bekannt.

Aber sein Auftritt letzten Monat an einer Presse Konferenz in Dubai war schon nicht ohne. Da war nicht nur seine – mit Diamanten ausgefasste «Rolex GMT-Master Ice» - im Wert von über einer halben Million CHF.

Sondern auch sein mit Diamanten besetzter Alliance Ehering. Begleitet von einem Entourage Ring mit einem prunkvollen gelben Cushion Diamanten – umrandet von kleinen weissen Brillanten.

Eigentlich tragen viele Männer Schmuck. Doch nicht jeder ist Musiker, Schauspieler oder Sportler. Auch Fußballspieler - die mehr funkeln, als ein Diamant in der Sonne - gibt’s nicht viele. Aber natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel.


Banker tragen teure Uhren. Rapper Goldketten & viel sonstiges BlingBling und sogar «Harry – formerly known as a Prince» - trägt seine «Ethno Armbänder» nicht erst seit Meghan.


Eine Knigge-Regel besagte einst: „Neben dem Ehering ist die Uhr die einzige Möglichkeit für kultivierte Männer, sich zu schmücken.“ Doch ist diese Dresscode-Regel für Männer mittlerweile ein alter Hut.

Denn Männer, die Ketten oder Ringe tragen, sind nicht automatisch weibisch oder unseriös.

Perlen für Männer – warum nicht? Wer offen ist für Neues, probiert es mit Grossmutters Erbstück aus.






Prinzipiell gilt: Der Schmuck muss zum Träger passen.

Typen mit Tattoos, die aus dem Unterhemd blitzen, dürfen gern wild, üppig (mit Totenköpfen) behangen und auch mit Leder glänzen.

Schwere Gliederketten, mit viel BlingBling um Hals und Handgelenke, passen gut zum Rapper. Während der Gentleman Klasse zeigt - meist mit Siegelring und Vintage-Uhr.


Hipster setzen auf filigrane Goldketten (etwas das früher Fussballern vorbehalten war).

Doch mit Alexander Zverev feiert das deutsche Tennis derzeit diese Wiederauferstehung. Und nicht nur das: Er trägt gleich mehrere goldene Halsketten auf einmal – und beweist damit großes Trendbewusstsein.

Schon Modezar - Karl Lagerfeld - war für seinen Schmuck bekannt & hat jeweils bis zu 26 massive Silberringe gleichzeitig getragen.


Doch an den Golden Globes 2020 waren Broschen DAS THEMA betreffend Männerschmuck. Ganz ehrlich, wer hätte das gedacht.Billy Porter, Ansel Elgort, Josh O’Connor sowie “The Rocket Man” himself - Elton John – sie alle trugen (unter anderem) mit Diamanten besetzte Broschen.

«Hottie» Jason Momoa kombinierte seine – mit Diamanten besetzte Cartier Brosche mit tollen Jade Anhänger….. I love ❤︎

Männer haben schon immer Schmuck getragen. Ägyptische Pharaonen, chinesische Kaiser, indische Maharajas – sie alle waren reichlich geschmückt. Und auch die kultiviert-parfümierten Herren des Barock haben ihren Besitz gern auf diese Weise gezeigt. Denn Schmuck demonstrierte Macht und Reichtum.

Aber auch in der Schweiz hat Männerschmuck eine alte Tradition. So ist z.b. die sogenannte «Ohreschuefle» Teil der Appenzeller Männertracht & wird seit dem 19. Jahrhundert getragen.

Der Ohrring, an dem die «Schuefle» (Kelle) hängt, besteht aus einer Schlange, die sich in den Schwanz beisst. Sie symbolisiert den ewigen Zeitlauf von Leben, Tod und Auferstehung. Der Ohrring wird zum Teil auch im Alltag getragen, aber dann ohne «Schuefle».


Uhl Schmuck & Edelsteine

Vordergasse 39, 8200 Schaffhausen | Schweiz

Telefon: +41 52 624 77 44  |  E-Mail: info@uhl.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest