SCHMUCK IM SOMMER

Sommer. Sonne. Strand.

Ob ein Sprung in den Hotelpool, entspanntes Relaxen am Strand oder eine Abkühlung im Meer. Ach, wie herrlich! 

Bei all dem Spaß wollen wir natürlich nicht auf unsere geliebten Schmuckstücke verzichten. Nur; sind Sand, Sonne und Meer überhaupt gut für unseren Schmuck ? Oder können Hitze, Schweiss und Wasser den Schmuckstücken schaden?

Gerade organische Steine – wie Perlen, Korallen oder Bernsteine - sind sehr anfällig auf Chemikalien. Deshalb sollte der direkte Kontakt mit Parfüm und Kosmetika vermieden werden. Der Stein könnte nämlich sonst seinen Glanz verlieren. Dazu gehören auch Sonnencremes oder Chlorhaltiges Wasser.



Zudem vertragen gewisse Schmuckstücke Hitze und „Schweiss“ nur bedingt. Da Schweiss, ein gewisses Mass an Säuren & Bakterien besitzt, ist es genau diese Kombination die, die Oberfläche matt werden lassen kann. Sie kann zudem für Verfärbungen (auch auf Gold und Silberschmuck) sorgen. Die zwar anschließend wieder gereinigt werden können. Aber auch deren Beseitigung ist wieder mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Deshalb ist es ratsam Schmuckstücke mit Perlen, Korallen oder Bernstein – aber auch Türkisen oder Lapis Lazuli - nach dem Tragen mit einem weichen Tuch abzuwischen. Oder jeweils kalt abzuspühlen, um sie so zu reinigen


Vorsicht bei Ringen. Denn: Der Aufenthalt im salzigen Meerwasser kann die Finger etwas schmaler werden lassen. Dann können Ringe, die eh etwas lockerer sitzen, schnell vom Finger rutschen und auf dem Meeresgrund verloren gehen. Das Gleiche gilt für Ohrringe, deren Verschluss nicht fest schließt.

UHL Schmuck & Edelsteine

Vordergasse 39, 8200 Schaffhausen | Schweiz

Telefon: +41 52 624 77 44  |  E-Mail: info@uhl.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest

UHL-Newsletter